Museen und  Sammlungen in Zürich - Eine Einführung


Museen in Zürich

Zürich ist nicht nur eine Wirtschaftsmetropole und Tourismusstadt sondern auch ein Museenzentrum: Ueber 30 Museen, zahlreiche Galerien, Bibliotheken und Sammlungen lassen jeden Zürichbesuch zum Kunstgenuss werden. 

Schweizerisches Landesmuseum (Museumsstrasse 2)

Landesmuseum 1880 wurde entschieden, dass in Zürich der Sitz des Landesmuseums sein sollte. 1898 wurde es eröffnet und gilt seitdem als "Sammelbecken eidgenössischer Kunst". Schwerpunkt der umfangreichen Sammlung bilden die Gebiete Ur- und  Frühgeschichte der Schweiz, vorromanische und  romanische kirchliche Kunst,  Glasmalerei,  Mobiliar des 15.-18. Jh.,  Keramik,  Waffen, zahlreiche  Textilien und das   graphische Kabinett. Der Eintritt ins Landesmuseum ist frei. Geöffnet ist es Di - So von 10 - 17 Uhr, Mo geschlossen.

Kunsthaus (Heimplatz 1)

Kunsthaus Das Kunsthaus wird von der Zürcher   Kunstgesellschaft getragen und birgt eine grosse Fülle an abendländischer Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Besonders bedeutend ist das Kunsthaus im Bereich des 20. Jh. der internationalen Kunst, insbesondere sind Munch,   Monet,  Chagall,   Rodin und  Picasso sehr gut vertreten. Die Schweizer Kunst ist mit  Hans Leu und  Hans Aspers sowie  Johann Heinrich Füssli prominent vertreten. Glanzlichter sind auch die Exponate des 19. Jh. mit Werken von  Böcklin und  Anker und des 20. Jh. mit Hodler,  Amiet,  Giacometti und  Gubler. In den vergangenen Jahren hat sich das Kunsthaus mit Ausstellungen  zeitgenössischer Kunst einen international guten Ruf erworben. Oeffnungszeiten Sa/So/Di 10-18 Uhr, Mi-Fr 10-20 Uhr, Mo geschlossen. Eintritt Sammlung: Fr. 12.-- (red. Fr. 8.--), Wechselausstellungen: Fr. 16-17.-- (red. Fr. 10-11.--).

Museum Rietberg (Gablerstrasse 15, Villa Wesendock)

Dieses Museum der Stadt Zürich besteht erst seit 1952. Es gehört jedoch zu den grossen Museen der Welt mit Werken aussereuropäischer Kunst und hat sich mit seinen asiatischen Exponaten einen ausgezeichneten Ruf erworben. Mit Wechselausstellungen gelingt es dem Museum ausserdem, seine eigenen Sammelobjekte in ein weites Umfeld zu stellen und auch Stücke zu zeigen, die sonst eher ein Schattendasein fristen. Oeffnungszeiten Di - So 10 - 17 Uhr, Mo geschlossen. Eintritt Sammlung Fr. 5.--, Sonderausstellungen: Fr. 10.--.    

Stiftung Sammlung E.G. Bührle (Zollikerstrasse 172)

Diese Sammlung ist selbst den Zürcherinnen und Zürchern nicht sehr bekannt, sie ist jedoch eine der schönsten Privatsammlungen europäischer Kunst, hauptsächlich mit Werken französischer Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts wie  Renoir,   Toulouse-Lautrec,  Gaugin und van Gogh. Ein absolutes "must" für den Kunstfreund. Oeffnungszeiten Di und Fr 14 - 17 Uhr, Mi 17 - 20 Uhr. Eintritt Fr. 9.--.   

Museum der Zeitmessung Beyer (Bahnhofstrasse 31)

Das Uhren- und Bjiouteriegeschäft Beyer hat ein kleines  Uhrenmuseum eingerichtet, in welchem Zeitmessinstrumente aus der vorchristlichen Zeit bis heute zu sehen sind: Schattenstäbe, Sonnen-, Sand- und Wasseruhren, Schweizer Holzräderuhren, Uhren aus der Zeit Ludwig XIV. und vieles mehr. Oeffnungszeiten Mo - Fr 10 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr. Eintritt frei.

Spielzeugmuseum (Fortunagasse 15/Ecke Rennweg)

Eine erlesene Sammlung europäischer Spielwaren ab Ende des 18 Jh. bis zu Beginn des 20 Jh.,  Puppen mit Zubehör,  Puppenstuben,  Kaufläden, Eisenbahnen, optisches und mechanisches  Spielzeug,  Dampfmaschinen,  Kinderbücher und Spiele etc. Oeffnungszeiten Mo - Fr 14 - 17 Uhr, Sa 13 - 16 Uhr. Eintritt frei.

Darüber hinaus gibt es unzählige weitere, sehenswerte Museen - es seien hier nur das Indianermuseum, das  Helmhaus oder das medizinhistorische Museum und das Zinnfigurenmuseum genannt - die Zürich zu einer Kulturstadt par excellence machen.

Zürich Tourismus
März 1995


Der Betrieb von ZÜRiNFO (seit 1995) kostet Geld. Helfen Sie mit, ZÜRiNFO zu unterstützen:

Über uns Kolumnen Volltextsuche Index Hilfe Feedback
Über uns Kolumnen Suchen Interessensgebiete Hilfe Feedback

© 1995 - 2006 ZÜRiNFO