Naturwissenschaft und Technik


KULTURAMA - Museum des Menschen

Englischviertelstrasse 9
8032 Zürich
Tel. 044 260 60 44
Fax 044 260 60 38
mail@kulturama.ch
http://www.kulturama.ch
LadenCafeteriaKidzz-TippErreichbarkeit
Züri-Linie: Tram 3+8 bis Hottingerplatz; Tram 15 bis Englischviertelstrasse
Öffnungszeiten
Di-So 13-17 Uhr
Do 13-20 Uhr
Mo geschlossen
Morgens reserviert für Schulen und Gruppen nach Vereinbarung
Eintritt
Erwachsene Fr. 10.-
Erm
ässigter Eintritt Fr. 7.- (Schüler/innen bis 20, AHV, IV)
Führungen
Für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung
Öffentliche Führung: 1. Sonntag des Monats, jeweils 14.30 Uhr
Aktuelle Ausstellungen
Zur Zeit keine.
Permanente Ausstellung

Das Kulturama ist das interdisziplinäre Lernmuseum für Gross und Klein. Es dokumentiert und erläutert 600 Mio. Jahre Evolution des Lebens, Humanbiologie und Aspekte aus der Kulturgeschichte des Menschen.

Das Museum verbindet Naturwissenschaften mit Kulturgeschichte und bietet zwei spannende Zeitreisen an:

Die eine führt in die Vergangenheit durch die Evolution von Tier und Mensch bis zu den ersten Hochkulturen. Von den ersten Tieren über die Dinosaurier und die Urmenschen bis zu uns erlebt man die faszinierende Entwicklung des Lebens.

Die zweite Zeitreise führt durch das Leben des Menschen von der Zeugung bis zum Tod. Viele aussergewöhnliche Exponate regen zum Staunen und Verstehen an.


Zoologisches Museum

Universität Zentrum, Karl Schmid-Strasse
8006 Zürich
Tel. 01 634 38 38
Fax 01 634 38 39
Behinderten-WCRollstuhlgängigLadenCafeteriaPhotoErreichbarkeit
Züri-Linie: Tram 6, 9, 10 bis ETH
Öffnungszeiten
Di-Fr 9-17, Sa und So 10-16
Eintritt
frei
Führungen
Nach Vereinbarung

Aktuelle Ausstellungen

Fossilien und ihre Erforschung in Geschichte und Gegenwart
16. September 1999 bis 13. März 2000

Permanente Ausstellung

Das Museum versetzt in die Welt der Tiere - über Sehen, Hören und Tasten: Selbständig können Kinder und Erwachsene an Mikroskopen die Schönheit der wirbellosen Tiere studieren. Oder sie können den Lauten von mehr als 300 Tieren lauschen, vom Insektengesumm bis zum Walgesang. Die Vielfalt der Formen, Farben und Strukturen im Tierreich weckt Staunen und Freude. Das Skelett des Mammuts von Niederweningen und die vielen Präparate von seltenen und ausgestorbenen Tieren erinnern und an den Wandel der Tierwelt und an unsere Verantwortung, für die Natur. Tonbildschauen, Filme und Videos ergänzen die Ausstellungen.


Paläontologisches Museum

Universität Hauptgebäude, Karl Scmid-Strasse 4
8006 Zürich
Tel. 01 634 38 38
Fax 01 634 49 23
RollstuhlgängigBehinderten-WCErreichbarkeit
Züri-Linie: Tram 6, 9, 10 bis ETH
Öffnungszeiten
Di -Fr 9-17, Sa und So 10-16
Eintritt
frei
Führungen
Jeden 2. Mittwoch im Monat 18 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung

Permanente Ausstellung

Dieses Universitätsmuseum ist die bedeutenste Sammlung von Meeressauriern und-fischen aus der Mitteltrias, der Zeit vor etwa 230 Millionen Jahren. Den Kern der Ausstellung bilden die ausgezeichnet erhaltenen und wissenschaftlich sehr wertvollen Fossilien vom Monte San Giorgio (Südtessin). Fossilien aus der Umgebung von Zürich, aus den Alpen und aus Nordamerika geben zudem Einblick in die veränderte Tierwelt der jüngeren Erdgeschichte. Eine Vorstellung längst ausgestorbener Tiere vermitteln die farbigen Lebensbilder.


Geologisch-Mineralogische Ausstellung

ETH, Sonneggstr.5, 8092 Zürich
Tel. 01 632 37 87
Fax 01 632 10 88

ErreichbarkeitRollstuhlgängigPhoto
Züri-Linie: 6, 9, 10 bis ETH
Öffnungszeiten
Mo-Fr 10-18, Sa 10-16,
24. Dez.-2. Jan. geschlossen
Eintritt
frei
Führungen
Nach Vereinbarung

Permanente Ausstellung

Der Planet Erde ist das Resultat stetiger Entwicklung über Jahrmillionen und Perioden dramatischer Katastrophen. Uns starr erscheinende Gesteine wurden zusammengefügt, verformt, ja bisweilen geschmolzen. Sie zeugen von der ungeheuren Dynamik an der Erdoberfläche und in Erdinnern. Die Geologisch-Mineralogische Ausstellung der ETH gibt Einblicke in diese Prozesse: in den atomaren Aufbau der Kristalle und Mineralien, in den Bau von Gebirgsketten und die Drift von Kontinenten. Spuren längst vergangenen Lebens reichen von Skeletten mikroskopisch kleiner Meeresbewohner bis zu den Trittsiegeln gigantischer Saurier.


Medizinhistorisches Museum

Universität Zürich, Rämistr.69, 8001 Zürich
Tel. 01 634 20 71
Fax 01 634 36 90

ErreichbarkeitRollstuhlgängigBehinderten-WCLaden
Züri-Linie: Tram 6, 9, 10 bis ETH, Tram 5 bis Kantonsschule
Öffnungszeiten
Di-Fr 13-18, Sa/so 11-17
Eintritt
frei
Führungen
Nach Vereinbarung

Aktuelle Ausstellungen

Patientenbilder aus dem alten Zürcher Spital 1705 - 1833
25. Juni 1999 bis 31. Januar 2000

Permanente Ausstellung

Der Entwicklung der Medizin seit der prähistorischen Zeit ist dieses Universitätsmuseum gewidmet. Vorgestellt wird die Geschichte von Infektionskrankheiten wie Pest, Lepra, Syphilis, Pocken, Tuberkulose, Kinderlähmg und Aids. Das Museum zeigt die Medikamentenentwicklung, die alten chriurgischen Eingriffe ebenso wie die neuen Verfahren von Anästhesie, Aspesis, Röntgen und Blutersatz, die seit dem 19.Jh. die Entwicklung der modernen Chirurgie ermöglichten. Ein weiteres Thema ist die Patientenbehandlung im Lauf der Geschichte.


Moulagen-Sammlung

Haldenbachstr.14, 8091 Zürich
Tel. 01
255 56 85  Fax 01 255 44 03

ErreichbarkeitCafeteriaLadenRollstuhlgängigBehinderten-WC
Züri-Linie: Tram 9, 10 bis Haldenbach
Behinderteneingang Haldenbachstrasse, seitlich
Öffnungszeiten
Mi 14-18
Eintritt
frei
Führungen
Nach telefonischer Vereinbarung (max. 30 Personen) Tel. 01 255 56 85

Permanente Ausstellung

Die Zürcher Moulagen wurden in ungebrochener Tradition von 1917 bis heute hergestellt und gelten weltweit als die mit am besten erhaltenen und naturähnlichsten Wachsmoulagen.Wachsmoulagen sind plastische, vom Patienten abgeformte Nachbildungen der Körperoberfläche einschliesslich aller krankheitsbedingten Hautveränderungen farblicher und struktureller Natur. Das Museum der Universität und des Universitätsspitals enthält eine Lehrsammlung von Hautkrankheiten für den akademischen Unterricht und eine Ausstellung von Krankheitsbildern zur Krankheitsvorsorge und Hygiene für die Öffentlichkeit, z.B. Berufskrankheiten, Hautkrebs und Geschlechtskrankheiten. Moulagen aus der chirurgischen Klinik und historische histologische Zeichnungen ergänzen die Darstellung des für alle sichtbar leidenden Menschen.


Tram-Museum - Stadtkultur er-fahren...

Limmattalstr. 260, 8049 Zürich-Höngg
Tel. 01 341 50 58
Fax 01 310 14 26
E-Mail:
postmaster@tram-museum.ch

ErreichbarkeitLaden
Züri-Linie: Tram 13 (Richtung Frankental) oder Bus 80 bis Wartau
Öffnungszeiten
April bis Oktober jeden ersten Samstag und letzten Sonntag des Monats von 13.00 bis 18.00 Uhr
 
An diesen Samstagen verkehrt während der Öffnungszeiten alle 30 Minuten die Museums-Tramlinie ab Hauptbahnhof zum Museum, wobei immer wieder andere Oldtimer zum Einsatz kommen. (Zur Fahrt genügt das normale Trambillet)
Individuelle Besuche für angemeldete Gruppen ausserhalb der Öffnungszeiten  möglich
Eintritt
frei

Permanente Ausstellung/Verein Tram-Museum Zürich

Interesse an Neuigkeiten aus dem Bereich Tram/Strassenbahn, Nahverkehr, öffentlicher Verkehr in der Schweiz? An Literatur, Trammodellen, Videos oder Postkarten von Tram, Bus oder Nahverkehrsbahnen, sowie von aufgehobenen Bahnen oder Strassenbahnen in der Schweiz?
Suchen Sie Kontakte zu Gleichgesinnten oder möchten Sie das Tram-Museum gar einmal besuchen? Das Tram-Museum in Zürich freut sich über jeden Kontakt. Literatur, Trammodelle (H0 oder H0m) und Videos werden auch per Post ins Ausland gesandt.
Einfach reinschauen: http://www.tram-museum.ch

Sind Sie interessiert, in unregelmässigen Abständen unverbindlich und kostenfrei News aus dem Tram-Museum zu erhalten? Oder interessieren Sie sich für eine Mitgliedschaft beim Verein Tram-Museum Zürich?
Schreiben Sie an: postmaster@tram-museum.ch

Der private Verein Tram-Museum Zürich befasst sich mit:

 


Der Betrieb von ZÜRiNFO (seit 1995) kostet Geld. Helfen Sie mit, ZÜRiNFO zu unterstützen:

Über uns Kolumnen Volltextsuche Index Hilfe Feedback
Über uns Kolumnen Suchen Interessensgebiete Hilfe Feedback

© 1995 - 2006 ZÜRiNFO